Dematic installiert AutoStore®-Anlage im neuen Service Center Europe von Trelleborg Sealing Solutions

  • Kompakte Lösung automatisiert Lager und Kommissionierung
  • 75.000 Lagerplätze, 32 Roboter und 26 Ports
  • Palettenlager mit fahrerlosem Transportsystem von STILL integriert

Heusenstamm/Stuttgart, 29. März 2021 – Dematic automatisiert das neue Service Center Europe von Trelleborg Sealing Solutions in Stuttgart. Einer der weltweit führenden Entwickler, Hersteller und Lieferanten für Präzisionsdichtungen und Führungen beauftragte Dematic mit der Entwicklung der gesamten Intralogistiklösung des Neubaus. Diese beinhaltet unter anderem eine AutoStore®-Anlage für die automatische Lagerung und Kommissionierung von Kleinteilen. Das kompakte System bietet Platz für bis zu 75.000 Behälter und zeichnet sich durch eine hohe Lagerdichte aus. Auf der Oberfläche fahren 32 Roboter, die automatisch auf jeden beliebigen Behälter zugreifen, wenn die darin enthaltene Ware angefordert wird. Anschließend transportieren sie diese zu einem der insgesamt 26 Ports. Ein Palettenlager inklusive eines fahrerlosen Transportsystems (FTS) ergänzen die Anlage. Hierzu integriert Dematic zehn automatisierte Stapler der STILL GmbH, die wie Dematic ebenfalls Mitglied des KION-Konzerns ist. Darüber hinaus führt der Intralogistikspezialist die Lagerverwaltungssoftware SAP EWM ein und installiert in diesem Zusammenhang auch einen EWM-Materialflussrechner. Der Baubeginn für das neue Service Center ist bereits erfolgt, für Ende 2022 ist die Inbetriebnahme geplant.

„Wir haben den Zuschlag erhalten, weil wir ganz im Sinne unseres Kunden alle Gewerke aus einer Hand angeboten haben. Realisiert wird das über die Kooperationsmöglichkeiten, die sich unter dem Dach der KION Group eröffnen. Die automatisierten Stapler der Konzernschwester STILL optimieren die Gesamtlösung bei Trelleborg Sealing Solutions“, sagt Jessica Heinz Leitung Marketing Dematic Central Europe. „Mit der Einführung von SAP EWM sowie der intralogistischen Automatisierung wird erwartet, dass das Unternehmen seine Prozesse deutlich effektiver gestalten und insgesamt eine hohe Systemleistung erreicht wird“, ergänzt Heinz.

Eingebunden in das Projekt ist zudem das Beratungs- und Planungsunternehmen TMG Consultants GmbH aus Stuttgart. Diese führte die Detailplanung für die Gewerke Bau, Logistik und IT sowie die nachfolgende Ausschreibung und Anbieterauswahl durch. Ferner wird die TMG das Projekt auch bei der Realisierung begleiten.

Den Schwerpunkt im neuen Service Center Europe von Trelleborg Sealing Solutions, einem von drei Geschäftsbereichen des schwedischen Kunststoff-Konzerns Trelleborg AB, bildet die Kleinteilelagerung. Um die vorhandene Fläche effizient auszunutzen und gleichzeitig eine hohe Lagerdichte zu erreichen, kommt hier das AutoStore®-System zum Einsatz. Bis zu 75.000 Behälter finden Platz in diesem kompakten Lager und Ware-zur-Person Stückgut-Kommissioniersystem. 32 Roboter greifen automatisch auf die Einheiten zu und befördern diese selbstständig zu den Arbeitsstationen, an denen die Artikel gepickt und für die Weiterverarbeitung in der Produktion verteilt oder an den Kunden geliefert werden. „Dabei sorgt AutoStore® nicht nur für sichere, sondern auch für schnelle Prozesse“, sagt Heinz.

Für das neue Service Center Europe liefert Dematic zudem ein Palettenlager mit circa 4.100 Plätzen. Ein FTS übernimmt schnelle, genaue und sichere Transport- sowie Ein- und Auslagerungsaufgaben der Palettenware. Es besteht aus einer Flotte von drei automatisierten STILL Schmalgangstaplern MX-X sowie sieben automatisierten STILL Hochhubwagen EXV. Ein Dematic Multishuttle mit fast 1.000 Behälterstellplätzen übernimmt bei Bedarf die Pufferung der aus dem AutoStore® kommissionierten Waren bis zum endgültigen Versand. Komplettiert wird die gesamte Intralogistiklösung von einem Fördersystem für Paletten und Behälter, das sämtliche Subsysteme miteinander verbindet. Die Integration des neuen Lagersystems in die IT-Landschaft erfolgt durch die Einführung von SAP EWM. Vor diesem Hintergrund installiert Dematic auch einen EWM-Materialflussrechner, der direkt an die SPS-Steuerungen angebunden wird, sodass die Systemlandschaft insgesamt vereinfacht wird.

Weitere Informationen Dematic unter dematic.com sowie still.de

Über Dematic:

Dematic ist ein Intralogistik-Innovator, der intelligente, automatisierte Lösungen für Fertigungs-, Lager- und Vertriebsumgebungen entwickelt, baut und betreut. Zum Kundenstamm gehören einige der weltweit führenden Marken, die mit Installationen von Dematic die Zukunft des Handels vorantreiben. Das globale Dematic Netzwerk mit Entwicklungszentren, Produktionsstätten und Servicestandorten mit 10.000 Mitarbeitern in mehr als 25 Ländern hat mit dazu beigetragen, mehr als 6.000 Kundeninstallationen zu realisieren. Dematic mit Sitz in Atlanta, Georgia, USA, ist ein Unternehmen der KION Group, einem der weltweit führenden Anbieter von Flurförderzeugen und Supply-Chain-Lösungen, sowie ein führender Anbieter von Lagerautomation.

Kontakt für Journalisten & Redaktionen:

Jessica Heinz
Dematic GmbH
Leitung Marketing und Kommunikation CE
Martinseestr.1
63150 Heusenstamm
Tel: +49 69 583025 125
Mobil: +49 172 65 98 590
jessica.heinz@dematic.com
www.dematic.com/de

Manuel Nakunst
Sputnik GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hafenweg 9
48155 Münster
Tel.: +49 251 62 55 61-14
Mobil: +49 172 52 56 514
nakunst@sputnik-agentur.de
www.sputnik-agentur.de

Disclaimer:

Diese Mitteilung und die darin enthaltenen Informationen dienen ausschließlich Informationszwecken und stellen weder einen Prospekt dar noch beinhalten sie ein Angebot zum Verkauf von Wertpapieren in den USA oder in einem anderen Land oder eine Aufforderung, ein Angebot zum Kauf von Wertpapieren in den USA oder in einem anderen Land abzugeben.

Diese Mitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die verschiedenen Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Die zukünftigen Ergebnisse können erheblich von den zurzeit erwarteten Ergebnissen abweichen, und zwar aufgrund verschiedener Risikofaktoren und Ungewissheiten wie zum Beispiel Veränderungen der Geschäfts-, Wirtschafts- und Wettbewerbssituation (einschließlich im Hinblick auf die weitere Entwicklung bezüglich der COVID-19-Pandemie), Gesetzesänderungen, Ergebnisse technischer Studien, Wechselkursschwankungen, Ungewissheiten bezüglich Rechtsstreitigkeiten oder Untersuchungsverfahren und die Verfügbarkeit finanzieller Mittel. Wir übernehmen keinerlei Verantwortung, die in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsbezogenen Aussagen zu aktualisieren.