Fahrerloses Transportsystem von Dematic transportiert Milliarden von Kronenkorken

Heusenstamm, 7. August 2020 – Der erste Freitag im August ist traditionell der Internationale Tag des Bieres. Im Jahr 2019 haben die in Deutschland ansässigen Brauereien und Bierlager insgesamt rund 9,2 Milliarden Liter Bier abgesetzt. Laut Statista liegt der Pro-Kopf-Verbrauch innerhalb des letzten Jahres hierzulande bei rund 99,7 Litern Bier. In die privaten Haushalte gelangt das beliebte Getränk in der Regel in Form von handelsüblichen Glasflaschen. Jede einzelne gilt es sicher zu verschließen. Anlass einen Blick auf die Intralogistik der Zulieferer zu werfen. Der langjährige Kunde Delmenhorster Kork-Fabrik Arthur Linck GmbH (DKF) automatisiert mit Dematic sein Kerngeschäft, die Herstellung von Kronenkorken. Dematic entwickelte auf Basis jahrelanger Erfahrung und zahlreichen umgesetzten Projekten ein Konzept mit einem fahrerlosen Transportsystem (FTS), um die Abläufe strukturierter und prozesssicher zu gestalten. Die Abnehmerschaft besteht zu 95% aus Brauereien.

Die FTS fahren eine der Abfüllstationen auf Knopfdruck an, um leere Container anzuliefern oder aber volle abzuholen. Produziert wird dreischichtig mit einem Ausstoß pro Maschine zwischen 5.000 und 6.000 Verschlüssen pro Minute. Jährlich wird von DKF so ein Volumen von mehreren Milliarden DKF® Kronenkorken hergestellt.

Mit einer Füllung von 330.0000 – 370.000 Kronenkorken pro Gittercontainer oder Octabin bewegt jedes Fahrzeug knapp eine Tonne von der Abfüllanlage zur neu eingerichteten Zentralstation. Hier werden die Ladungen kontrolliert, hygienisch verschlossen und etikettiert bevor der Weitertransport an den Bestimmungsort im Vollgutlager sicher und geregelt erfolgt. In Ruhephasen steuert das Fahrzeug selbsttätig die automatischen Batterieladestationen an. 

Die Navigation der Fahrzeuge erfolgt hybrid: lasergesteuert, wo Reflektoren für den Scanner des FTS jederzeit zugängig sind und im Lager über Magnete im Fußboden, da dort gestapelte Container die Reflektoranpeilung verhindern könnten.

Im Vergleich zu vorher laufen diese automatisierten Materialflüsse nun sehr reibungslos und zuverlässig ab, sind jederzeit transparent und die Maschinenverfügbarkeit ließ sich auf diesem Wege optimieren. Für Auftragsspitzen induziert durch den steigenden Getränkekonsum während Großereignissen wie Fußball-EM oder -WM ist das Unternehmen bestens gerüstet.

Die Einführung der langlebigen FTS stellt auch für mittelständische Unternehmen eine effiziente und kostengünstige Alternative dar. 

„Ziel der Automatisierung war es auch einen geordneten und sicheren Ablauf zu erreichen, um die nicht selten auftretenden Schäden an Gebäudeteilen beim Gabelstaplertransport auszuhebeln. Das wurde mehr als erfüllt. Überrascht hat uns die äußerst positive Reaktion unserer Kunden auf unsere Modernisierungsmaßnahme zumal diese auch einen wichtigen Beitrag zur Einhaltung der Lebensmittelstandards liefert“, so der Gesellschafter Edgar Linck, der das 1924 gegründete Familienunternehmen zusammen mit seinem Bruder Andreas Linck in der 3. Generation führt. 

 

Über Dematic

Dematic ist ein Intralogistik-Innovator, der intelligente, automatisierte Lösungen für Fertigungs-, Lager- und Vertriebsumgebungen entwickelt, baut und betreut. Zum Kundenstamm gehören einige der weltweit führenden Marken, die mit Installationen von Dematic die Zukunft des Handels vorantreiben. Das globale Dematic Netzwerk mit Entwicklungszentren, Produktionsstätten und Servicestandorten mit über 8.000 Mitarbeitern in mehr als 25 Ländern hat mit dazu beigetragen, mehr als 6.000 Kundeninstallationen zu realisieren. Dematic mit Sitz in Atlanta, Georgia, USA, ist ein Unternehmen der KION Group, einem weltweit führenden Anbieter von Lagerautomatisierung, Flurförderzeugen, Supply-Chain-Lösungen und den damit verbundenen Dienstleistungen.

 

Kontakt für Journalisten & Redaktionen

Jessica Heinz
Dematic GmbH
Leitung Marketing und Kommunikation CE
Martinseestr. 1
63150 Heusenstamm
Tel: +49 69 583025 125
Mobil: +49 172 65 98 590
jessica.heinz@dematic.com

Manuel Nakunst
Sputnik GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hafenweg 9
48155 Münster
Tel.: +49 251 62 55 61-14
Mobil: +49 172 52 56 514
Fax: +49 251 62 55 61-19
nakunst@sputnik-agentur.de
www.sputnik-agentur.de