Milchindustrie: Automatisierung sorgt für effizientere Intralogistik

Heusenstamm, 28. Mai 2020 – Am 1. Juni ist traditionell der Internationale Tag der Milch. Der durchschnittliche Bundesbürger trinkt 50 Liter Milch im Jahr. Außerdem verzehrt er rund 24 Kilogramm Käse, 5,8 Kilogramm Butter, 5,6 Kilogramm Sahne, Butter, Joghurt und Quark – alles ebenfalls Milcherzeugnisse. Die konstant hohe Nachfrage hat zur Folge, dass traditionelle manuelle Produktionsprozesse in der Milchindustrie inzwischen selten sind. Steigende Hygiene-, Qualitäts- und Geschwindigkeitsanforderungen sowie der digitale Wandel haben die Automatisierung in Produktion, Lagerung und Distribution zusätzlich forciert. Häufig zum Einsatz kommen dabei die innovativen Lösungen des Intralogistikspezialisten Dematic. Auf die Kompetenz und Expertise des Unternehmens, das im letzten Jahr sein 200-jähriges Bestehen gefeiert hat, zählen unter anderem Familienbetriebe aus Ostfriesland, genossenschaftlich organisierte Käsereien in den Alpen, große Milchverarbeiter in den Niederlanden und Dänemark sowie Großmolkereien, die jährlich Milchmengen jenseits der Milliarden-Kilogrammgrenze verarbeiten. Auf Basis jahrelanger Erfahrung und zahlreichen umgesetzten Projekten entwickelt Dematic individuelle Logistikkonzepte, bestehend aus bewährten Lösungen wie dem Palettenhochregallager, dem Dematic Multishuttle, Fahrerlosen Transportsystemen (FTS) oder dem Dematic Automated Mixed Case Palletising (AMCAP) und sorgt so für effiziente Prozesse in der Milchindustrie.

Mit Blick auf die stetig steigende Nachfrage hat Dematic die Automatisierung in der Milchindustrie schon vor geraumer Zeit als einen ihrer Kernbereiche definiert und in diesem Pionierarbeit geleistet. Nicht zuletzt aus diesem Grund zählen heute große Produzenten und Distributoren wie die Fonterra Co-operative Group aus Neuseeland, die Lactalis Australia Pty Ltd und Heilongjiang Wondersun Dairy Co. Ltd aus China zu den Kunden des Intralogistikspezialisten. Längst ist das Unternehmen mit Sitz für Zentraleuropa in Heusenstamm in der Lage, sämtliche Transport-, Lagerungs- und Distributionsprozesse in der Milchindustrie automatisiert abzubilden. 

Fast 33 Milliarden Liter Milch wurden dem Milch Industrie Verband (MIV) zufolge 2018 in Deutschland verarbeitet. Ein Großteil, nämlich 44 Prozent der gesamten Rohmilch floss dabei in die Produktion von Käse. „In der Käseautomatisierung gehören wir zu den Vorreitern und haben uns in den vergangenen Jahrzehnten eine ausgewiesen hohe fachliche Kompetenz aufgebaut“, sagt Jessica Heinz, Leitung Marketing und Business Development Dematic Central Europe. Der wertvolle Rohstoff durchläuft dabei vom Landwirt bis zur Auslieferung zahlreiche Prozessschritte. Doch welche Rolle übernimmt die moderne Intralogistik?

Vernetzte Käseproduktion mit FTS

Käse ist nicht gleich Käse. Jede Sorte hat ihre eigene Rezeptur. Damit einhergehen verschiedene Bearbeitungsschritte als auch Aufenthalte in Reifelagern. Um die jeweiligen Abläufe en Detail einzuhalten, setzt Dematic im Lager auf Fahrerlose Transportsysteme (FTS). Eine integrierte und eigenentwickelte Software managt diese über einen stationären Leitrechner. Via Funk steuert die Software die FTS, welche die in speziellen Regalen, den sogenannten Horden, gestapelten Laibe entlang der Reifeschrittkette dann völlig eigenständig transportieren. Neue Rezepturen lassen sich bei Bedarf problemlos umsetzen. Auch die Lagerplatzverwaltung in den Reiferäumen erfolgt softwaregesteuert. Der Betrieb läuft 24/7 – und zwar vollautomatisch, ohne jeglichen Personaleinsatz.

Darüber hinaus bestücken FTS in modernen Molkereigroßbetrieben die Produktion beispielsweise auch mit Verpackungsmaterialien. Ziel ist es, den Materialfluss zwischen Lager- und Produktionsbereich sowie den Warenein- und -ausgang vollständig zu automatisieren. Selbst die Beladung der Lkw kann von den FTS übernommen werden. Den Transport ins Lager, einem Paletten- oder Kleinteilelager, übernehmen je nach Anforderung Dematics Förderer- und Sorter-Systeme.

Palettenhochregallager in Kombination mit Robotik

Mit der Synutra International Inc. mit Sitz in Frankreich vertraut auch einer der größten Milchpulverproduzenten Europas auf ein Lagersystem von Dematic. In diesem Fall handelt es sich um ein Palettenhochregallager. „Durch optimal aufeinander abgestimmte Prozesse und einen vollautomatischen Materialfluss ist diese Lösung äußerst effizient“, erklärt Heinz. Hinzu kommt eine hohe Lagerdichte bei optimaler Raumnutzung. Das System übernimmt die automatische Ein- und Auslagerung des Milchpulvers, das in 25 Kilogramm-Säcken oder in 1,2-Tonnen fassenden Big Bags verpackt ist. Komplettiert wird die von einem Warehouse Management System (WMS) gesteuerte Anlage von mehreren Fördertechnik-Loops und sechs FTS. „Damit ist schnelles und äußerst exaktes Handling kein Problem“, sagt Heinz. Im Hochregallager können Paletten alternativ zu FTS, von automatisierten Schmalgangstaplern oder den hochmodernen Regalbediengeräten Dematic RapidStore schnell und sicher befördert werden.

Bei Wondersun in China hat Dematic ein 23 Meter hohes, temperaturgesteuertes Palettenlager installiert. Sechs Regalbediengeräte Dematic RapidStore übernehmen dort das Handling der Paletten. Darauf steht Milch in Getränkekartons, die zunächst von Robotern in Sammelkartons und im Weiteren mittels Palettierrobotern zusammengestellt werden. Über die Steuerungssoftware kombiniert das System Lagerung, Produktion und Vertrieb und vermeidet gleichzeitig Bedienfehler, die bei manueller Steuerung kaum vermeidbar wären. Unnötig zu erwähnen, dass auch die für die Rückverfolgung wichtigen Aufzeichnungen über Produktalter, Charge, Menge und Lagerverteilung erfüllt werden.

Schnelles Handling mit AMCAP und Micro-Fulfillment

Milch und -erzeugnisse sind vom täglichen Speiseplan nicht wegzudenken und entsprechend fester Bestandteil im Einzelhandel. Die Warenverfügbarkeit steht hier über allem. Schnelle und effiziente Materialflüsse sind in diesem Zusammenhang wichtiger denn je. Dematic hat mit dem Hochleistungs-System Dematic Automated Mixed Case Palletising (AMCAP) eine passende Lösung für die in Abstimmung auf das Ladenlayout sequenzierte vollautomatische Palettierung unterschiedlicher Waren und Verpackungseinheiten im Sortiment. Das skalierbare Design ermöglicht im Mehrschichtbetrieb flexible Durchsatzraten von mehreren tausend Gebinden pro Stunde. Regale von der Palette oder dem Rollwagen in der optimalen Reihenfolge ohne Rangiertätigkeiten nachzufüllen, spart Zeit und vermeidet das unnötige Blockieren der Gänge. Zudem kommt hier erstmals auch Künstliche Intelligenz zum Einsatz. Herzstück des AMCAP Systems ist das bewährte Dematic Multishuttle.

Hierbei handelt es sich auch um das zentrale Automatisierungselement, das bei der Dematic Micro-Fulfillment-Lösung zum Einsatz kommt, einem System das Online-Bestellungen von Endverbrauchern optimiert. In Zeiten der Corona-Krise boomen diese insbesondere für Lebensmittel. Die Kunden erwarten schnelle Lieferungen bis an die Haustür. In Kombination mit einer Ware-zur-Person-Kommissionierlösung und der individualisierbaren Software Dematic iQ, stellt es Aufträge aus unterschiedlichen Temperaturzonen in höchstens einer Stunde zusammen. Aufgrund der kompakten Bauweise belegt es lediglich circa 900 Quadratmeter Fläche und kann damit auch im urbanen Raum, sei es an der Rückseite eines Einzelhandelsgeschäfts oder als separates städtisches Fulfillmentzentrum, installiert werden. Die unmittelbare Nähe zum Endverbraucher beziehungsweise zu seiner Abholstation sorgt für kürzere Wege und verringert damit die Lieferzeiten bei Filialabholungen oder Lieferungen nach Hause deutlich. Die Rentabilität von Omni-Channel-Unternehmen steigt nachweislich und der Kunde bekommt seine Milchprodukte in gesicherter Qualität deutlich schneller.

  

Über Dematic

Dematic ist ein Intralogistik-Innovator, der intelligente, automatisierte Lösungen für Fertigungs-, Lager- und Vertriebsumgebungen entwickelt, baut und betreut. Zum Kundenstamm gehören einige der weltweit führenden Marken, die mit Installationen von Dematic die Zukunft des Handels vorantreiben. Das globale Dematic Netzwerk mit Entwicklungszentren, Produktionsstätten und Servicestandorten mit über 8.000 Mitarbeitern in mehr als 25 Ländern hat mit dazu beigetragen, mehr als 6.000 Kundeninstallationen zu realisieren. Dematic mit Sitz in Atlanta, Georgia, USA, ist ein Unternehmen der KION Group, einem weltweit führenden Anbieter von Lagerautomatisierung, Flurförderzeugen, Supply-Chain-Lösungen und den damit verbundenen Dienstleistungen.

 

Kontakt für Journalisten & Redaktionen

Jessica Heinz
Dematic GmbH
Leitung Marketing und Kommunikation CE
Martinseestr. 1
63150 Heusenstamm
Tel: +49 69 583025 125
Mobil: +49 172 65 98 590
jessica.heinz@dematic.com

Manuel Nakunst
Sputnik GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hafenweg 9
48155 Münster
Tel.: +49 251 62 55 61-14
Mobil: +49 172 52 56 514
Fax: +49 251 62 55 61-19
nakunst@sputnik-agentur.de
www.sputnik-agentur.de